*
Menu
Home Home
Musikverein Musikverein
Zimmerholz Zimmerholz
Mitglieder Mitglieder
Aktive Mitglieder Aktive Mitglieder
Zöglinge Zöglinge
Vorstandschaft Vorstandschaft
ehem. Vorstandschaft ehem. Vorstandschaft
Ehrenmitglieder Ehrenmitglieder
Gründungsmitglieder Gründungsmitglieder
Gruppenfotos Gruppenfotos
Sponsoren Sponsoren
Termine Termine
Bilder Bilder
Bilderarchiv Bilderarchiv
Gästebuch Gästebuch
Kontakt Kontakt
Links Links
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Herzlich Willkommen beim Musikverein Zimmerholz

Unser nächster Auftritt:

Mo, 12.12.  Geburtstagsständchen Heinz Manogg

--------------

Umrahmung der Krippenfeier an Weihnachten


Der Nikolaus  
Von Klaus-Dieter Speck

Es isch schon dunkel seit um fünf

die Füss sind kaltz trotz dickä Strümpf.

Durch alle Winkel kriecht der Nebel

legt sich uf´s Gmüt´ grad wie ein Knebel.

Die Kinder hond seit Tagen schon

im Umgang einen guten Ton

Harmonie beherrscht das Haus

vor lauter Respekt vorm Nikolaus.

Hinter Fenster blinket Lichter

und im Zimmer glühned G´sichter

vo dä Kind im ganzä Haus

- sie wartet auf dä Nikolaus.

Da plötzlich isch dan Ruh´im Bau

Dä Opa seit ich hör es genau

beim Nachbar tut sein Hund laut belle

und in der Ferne – hört mer´s schellä.

We lauter daß mer d´Schelle hörä tuät

verlasst der größte Frechdachs zuerst der Mut

und wenn´s dann klopfet an der Türe

hockt er unter´m Tisch und kummt nimmä fürä.

Dem Niklaus isch des einerlei,

nach dreiß´g Minutä isch´s vorbei

Die Päckle und gute Ratschläg noch dazu

sind verteilt er seit ade und Tür isch zu.

Und hinter Fenster blinket Lichter

und im Zimmer plärred Gschwister

weil sie streitet, zanked wie zuvor,

- bis dä Niklaus kummt goht´s ja noch ä Johr.


Fuchs am Sonntag

Von Klaus-Dieter Speck

(nach einer wahren Begebenheit)

Es war ein schöner Sommertag

da marschierte unverholen

wer weiß was ihn getrieben hat,

ein Fuchs, der hatte nichts gestohlen.

Nicht mal ein Gänschen oder Huhn-

wollt nur im Schwimmbad  sich  erfrischen                                                                        

um sich vom Samstag auszuruhn -

doch kam der Jäger ihm dazwischen.

„Verdammt-„,  der Fuchs denkt voller  Schreck

„ich hau jetzt ab dort durch´s Gebüsch“

  • Knapp neben ihm spritzt schon der Dreck-

„bevor ich einen Schuß erwisch“.

Der Jäger der war sehr betroffen

Hatte  so ein schönes neues G´wehr

Und trotzdem hat er nicht getroffen-

S´ war wahrscheins von der Bundeswehr!

Notenbanner
 
Login
Benutzername:

Passwort:


Passwort vergessen?
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail